Archiv

"Ich fühl mich tot, tief in mir drin
Und nur der Schmerz lässt mich wissen, dass ich am Leben bin..."

I'm tired of being what you want me to be
ich weis nicht, was Du von mir erwartest,
oder doch, ich weis es
ich fühle, dass ich es nicht schaffen werde
mich so zu verhalten, wie du es möchtest,
jeder schritt denn ich mache, ist ein weiterer Fehler in deinen Augen
ich fühle mich so erschöpft,
ich kann dich nicht mehr fühlen
ich muss mich abgrenzen
deine Forderungen sind zu hoch
deine Dominaz zu stark
deine Rücksichtnahme zu gering
dein Verständnis werde ich nie erhalten
ich muss flüchten um Ruhe und Frieden zu finden
ich möchte einfach nur Schlafen
meine Ruhe
meinen Frieden
so sein wie ich bin
keine Erwartungen erfüllen müssen
kein Empfehlsempfänger mehr sein
tu dies so
sag das so
du darfst das nicht tun
mach das so
küss sie
fahr mit ihr
nimm sie in den Arm
ich möchte für dich
du möchtest für mich
Dinge die ich nicht möchte
immer wieder
willst du mich zwingen
zu Dingen die innerlich in mir schreien
tu es nicht
mach es nicht
doch du musst
er braucht das
brauch ich das
will ich das
aber er will es
er will es
er will es
er will es
er will es
er will es
du musst das tun
damit er bei dir bleibt
du musst das tun
damit er dich liebt
du musst das tun
dass er nicht ungeduldig wird
du musst das tun
damit er dich nicht anschnauzt
du muss das tun
damit er nicht sauer wird
du musst
du musst
du musst

ich zerfalle
ich krieche
ich
ich
ich
ich
ich kann mich nicht mehr hören
ich will für dich da sein
und ich schaffe es nicht
ich hasse mich
weil ich das alles nicht mehr aushalte
dieses karussel in meinem kopf
diese scheiss gedanken

ich  will nur meine ruhe meinen frieden ich kann nicht mehr immer nur alle anderen wünsche erfüllen
ich will weg von hungern ich will weg vom heulen ich will weg von nächtlichen bleibaufquälereien ich will weg ich will einfach nur weg von mir

ich hasse es immer nur von mir zu reden
ich will einfach nur für jemanden da sein
ihn glücklich machen
ohne ständiges genörgel
ohne ständige vorschriften

warum kann man nicht so akzeptieren wie ich bin
bin ich so schrecklich
ich quäle alle menschen
ich mache alle menschen unglücklich
ich bin schlecht
ich bin es nicht wert dass man mich ansieht
soll ich geschlagen werden
soll ich gebissen werden
soll es sein dass jemand meinen kopf auf den tisch haut
soll es so sein dass jemand mich beißt
soll es so sein dass ich mich hasse
soll es so sein dass ich dich unglücklich mache
soll es so sein dass jemand die ganze nacht mir sagen darf
ich tauge nix
ich tauge nix
ich tauge nix
ich tauge nix
im bett
als gesprächspartner
ich bin dumm
ich bin klein
ich bin doof
ich bin scheisse
ich bin scheisse
ich bin so scheisse

ich bin so scheisse

jemand hat das mir stundenlang eingehämmert
jemand hat mir stundenlang gesagt wie scheisse ich bin

nein

jemand sagt mir das schon mein ganzes leben lang

ich glaube es

und ich versuche schon seit 43 jahren das zu ändern und ich schaffe es nicht keiner ist mit mir zufrieden ständig muss mir jemand stundenlang sagen wie scheisse ich bin

was soll ich nur tun
ich bin so scheisse und ich kann deine erwartungen nicht erfüllen und ich will einfach nicht mehr ich will meine ruhe

ich möchte einfach nur schweigen und nicht mehr getreten werden

ich will nicht mehr
hast du das verstanden?

31.12.06 15:12, kommentieren

Das war ich

ich bin auf dem Weg dahin
da will ich nicht mehr hin
ich will diesen Weg aufhalten
das schaffe nur ich alleine
und keiner soll mir das antun

*          Wiederholtes Kopfschlagen
*          Beißen in Hände, Lippen oder andere Körperpartien
*          Ins-Gesicht-schlagen
*          schneiden mit scharfen Gegenständen wie z.B. Rasierklingen und Messern
*          mit Scherben die Haut einritzen
*          oberflächlichen Hautverletzungen
*          sich mit Zigaretten Verbrennungen zufügen
*          Verletzungen durch Kopfschlagen
*          exzessiver Sport
*          ungesunde Ernährung
*          zuwenig Schlaf
 
Menschen, die sich selbst verletzen, können häufig nicht mit ihren Gefühlen umgehen, und es scheint einen biologisch erklärbaren Antrieb dafür zu geben.
Viele SVV-ler sind nicht in der Lage ihre Gefühle anders auszudrücken, dies führt zu einer Isolation, einem defensiven Leben, in dem es lediglich ums Überleben geht.
Das Gesamtbild zeigte sich bei Menschen, die:

*          sich selbst nicht leiden können und sich verneinen
*          sehr empfindlich auf Ablehnung reagieren
*          chronisch ärgerlich sind, normalerweise auf sich selbst
*          dazu neigen, ihre Angst zu unterdrücken
*          einen hohen Grad aggressiver Gefühle besitzen, was sie sehr stark missbilligen und dann häufig unterdrücken, oder nach innen lenken
*          dazu neigen nach ihrer momentanen Stimmungslage zu handeln
*          die depressiv und selbstmordgefährdet/selbstzerstörerisch sind
*          unter chronischen Angstzuständen leiden
*          die sich selbst als nicht fähig erachten, mit Situationen und Emotionen umzugehen
*          keine vielfältigen Möglichkeiten der Verarbeitung und Bewältigung besitzen
*          glauben, dass sie nicht die Fähigkeit besitzen, ihr Leben zu meistern
*          dazu neigen, "den Kopf in den Sand zu stecken", vermeiden Probleme
*          kein Selbstvertrauen besitzen
*          sich als machtlos empfinden
*          sich überall, wo sie sind, allein fühlen
*          sich emotional niemandem anvertrauen, sich auf niemanden verlassen können

Das ist alles zu viel für Dich
das hältst Du nicht aus mit mir
ich halte es ja selbst nicht mit mir aus
Du musst es schaffen von mir los zu kommen
ich bin schlecht für Dich
ich mache Dich nur unglücklich
lauf, lauf weg, damit Du glücklich wirst
mit mir wird keiner glücklich

 

31.12.06 15:41, kommentieren